Für Sie getestet: PowerPoint für iPad

10-04-2014

Seit wenigen Tagen gibt es von Microsoft eine eigene Office App für das iPad. Wir haben die Office App auf dem iPad unter die Lupe genommen und alle relevanten Anwendungsbereiche im Geschäftsumfeld für Sie getestet.

Am 28. März hat Microsoft offiziell seine neue Office Apps für das iPad vorgestellt. Speziell die PowerPoint App wurde mit großer Spannung erwartet, da Präsentationen in Besprechungen und Vertriebssituationen zunehmend auf iPads präsentiert werden.

Bisher mussten sich Nutzer mit alternativen Apps behelfen, die mehr oder weniger gut eine Kompatibilität von bestehenden PowerPoint Präsentationen gewahrt haben. Mit dem neuen PowerPoint für das iPad ist dieses Problem fast vollständig gelöst: bis auf Videos werden Präsentationen auf dem iPad verlustfrei dargestellt und können sogar komfortabel bearbeitet werden, sofern man ein Office 365 Abo besitzt. Das bedeutet, dass Verlinkungen innerhalb einer Präsentation, Folienübergänge und vor allem auch Animationen auf einer Folie perfekt dargestellt werden. Eingebettete Videos können momentan nicht abgespielt werden und es ist auch noch nicht möglich, eigene Videos direkt mit dem iPad einzubinden. Unternehmen, die Ihre eigene Schriftart in Präsentationen einsetzen, müssen sich mit einer separaten App behelfen, da die App sonst nur mit den von iOS zugelassenen Schriftarten arbeiten kann. Bemerkenswert ist, dass Microsoft damit einen neuen Weg einschlägt und nicht mehr versucht, seine eigenen Surface-Tablets zu „pushen“, indem Office nur auf Ihren Betriebssystemen angeboten wird.

Als Software-Hersteller von Office-Lösungen begrüßen wir diesen Richtungswechsel und sind davon überzeugt, dass die Microsoft Office Produkte durch diesen Schritt auch weiterhin die führende Lösung im Markt von Office-Software bleiben werden.
Für unsere zahlreichen Kunden von empower – der führenden Folienverwaltungssoftware – sind dies natürlich ebenfalls gute Nachrichten, da sich nun mit empower erstellte Präsentationen nicht nur auf Knopfdruck an iPads verteilen lassen, sondern dort auch perfekt präsentiert werden können.