Das Mysterium Office Updates: Wann und wie bekomme ich Updates für meine Version?

22-10-2018

Office ist nicht gleich Office, vor allem wenn es um die Auswahl des „richtigen“ Paketes geht. Grundsätzlich gibt es zwei Versions-„Arten“ zu unterscheiden: Zum einen die Abo-Version Office 365 und zum anderen die Möglichkeit eine Version einmalig zu kaufen. Diese Möglichkeit bezieht sich lediglich auf Office 2016 und Office 2019. Dabei wird mit dem einmaligen Kauf der Software, eine Dauerlizenz erworben, welche keine Feature-Updates erhält. Lediglich Updates für Qualitäts- und Sicherheitspatches werden installiert. Anders ist dies bei Office 365. Diese Variante der Bereitstellung bietet dauerhafte automatische Updates.

 

Dabei lassen sich drei verschiedene Updatekanäle unterscheiden:

 

1. Monatlicher Kanal: Diese Variante ist die schnellste. Der Nutzer bekommt hier die neusten Funktionen bereitgestellt, sobald diese verfügbar sind. Dieser Kanal bietet den Nutzern die Möglichkeit neue Features zu testen. Nicht selten finden sich dabei auch Bugs, daher ist dieser Kanal als potenziell instabiler anzusehen.

 

2. Halbjährlicher Kanal: Dabei bekommt der Nutzer lediglich alle sechs Monate (Januar und Juli) Updates. Diese Variante ist als die „stabilste“ zu betrachten, da Updates bereits durch die anderen Varianten getestet worden sind.

 

3. Halbjährlicher Kanal (gezielt): Ist vor dem halbjährlichen Kanal verfügbar (März und September). Dieser Kanal bietet die Möglichkeit, die nächste Version des halbjährlichen Kanals zu testen.

 

Bei der Wahl Ihrer Office-Variante gilt es also einiges zu beachten. Haben Sie allerdings Interesse an stabilen Updates, sollten Sie sich für die zweite Variante entscheiden. Stehen Sie vor der Entscheidung, ob Office 365 oder Office 2019, könnte dieser Artikel für Sie interessant sein.