Online-Umfragen mit Microsoft Forms

05-01-2019

Seit 2016 ermöglicht Microsoft Forms einfaches Erstellen von Formularen für Online-Umfragen, Quiz-Fragebögen oder auch Prüfungsfragen im Rahmen des Office 365 Abonnements. So kann die Mitarbeiterzufriedenheit oder auch Kundenfeedback eingeholt werden. Dies hilft Ihrem Unternehmen Produkte oder Geschäftsvorgänge zu verbessern und die Organisation zu vereinfachen.

 

Der große Vorteil dabei ist, dass das Programm so einfach aufgebaut ist, dass man eine Umfrage intuitiv erstellen kann. Für die eigentliche Online-Umfrage können dann im Anschluss nicht nur interne Office 365-Nutzer zur Umfrage eingeladen werden, denn zur Teilnahme ist kein Microsoft-Konto notwendig. Autoren können in Microsoft Forms die Einstellungen so festlegen, dass Benutzer außerhalb ihrer Organisation auf ihre Umfrage oder Prüfung antworten können. In diesem Fall übermitteln die Benutzer ihre Antworten anonym. Wenn Sie sehen möchten, wer Ihre Umfrage oder Prüfung ausgefüllt hat, können Sie im Rahmen der Befragung die Befragten auffordern, ihre Namen im Fragebogen einzugeben.

 

Interessant ist auch die Auswertung eines Formulars. Forms gibt dafür nach jeder Frage ein Diagramm zur Aufschlüsselung der Antworten aus. Ebenfalls können individuelle Ergebnisse eingesehen werden, um einzelne Details für jeden Responder anzuzeigen. In der Detail-Ansicht können außerdem alle Responder und alle dazugehörigen Antworten auf einen Blick eingesehen werden. Wem das nicht reicht, kann die Umfrage außerdem auch in Excel übertragen.

 

Wir bei Made in Office benutzen Microsoft Forms bereits seit über einem Jahr und uns hat das Tool überzeugt. Alles was vom gesamten Team entschieden werden muss, passiert bei uns über Forms. Die Abstimmung des nächsten Team-Events ist gerade sogar noch im „Umfrage-Modus“. Auch extern ist Forms bei uns im Einsatz. Regelmäßig holen wir uns Kundenfeedback hierüber ein und setzen ständig kleinere oder auch größere Umfragen auf.