people from our company – Michael Kensy

08-10-2018

 

made in office

 

„Meine Geschichte bei Made in Office begann vor knapp 7 Jahren. Ich hatte gerade mein Wirtschaftsinformatikstudium abgeschlossen. Ein Headhunter hat mir den Job vermittelt. Im Vorstellungsgespräch fand ich Fabian und Stephan, die Geschäftsführer, super sympathisch. Ich war völlig überrascht, wie locker es doch in der echten Welt zugehen kann. Aber auch das Konzept von Made in Office gefiel mir gut. Die Firma war noch recht klein und ich hatte das Gefühl etwas bewegen zu können. Außerdem war Köln immer schon meine Traumstadt. Unerfahren in der Arbeitswelt, aber mit der Leidenschaft zum Programmieren und viel angesammelten Wissen aus dem Studium, wurde ich als Entwickler und Architekt für empower® slides eingestellt.

 

Mein Schreibtisch bei Made in Office wurde mein zweites Zuhause. Inzwischen wird dieser von zwei Monitoren, die ich nach etlichen Versuchen ergonomisch justiert habe, einer Pflanze, welche ihre besten Tage definitiv hinter sich hat, einem Laptop sowie einer völlig überteuerten DockingStation verziert. Wichtig auch: Meine Box Taschentücher, an der sich das ganze Büro bedient. Auch nach 7 Jahren geht nichts über den morgendlichen Kaffee im Büro. Noch keiner da, habe ich meine Ruhe und mit dem ersten Kaffee erst mal Zeit für mich. Bis mittags gilt es dann, mein Leistungshoch ausnutzen. Ab hier kann der Tag eigentlich schon gar nicht mehr schlecht werden. Was dann nur noch fehlt, sind ein paar Schwätzchen mit den Kollegen.

 

Bis heute bin ich von Made in Office begeistert, nicht nur von einem tollen Team, sondern auch von meiner Arbeit als Softwareentwickler. Auch als Urgestein habe ich bei Made in Office immer noch die Chance mich weiterzuentwickeln. Nach der Mitentwicklung von empower® 8, ist meine nächste Mission die Entwicklung einer neuen Version von empower® docs. Dazu bekomme ich ein eigenes kleines Team und darf mich künftig „Head of Development empower® docs“ nennen. Was ich allerdings auch heute immer wieder feststelle ist, dass viel mehr Menschen mit empower® arbeiten sollten.

 

Damals in der Uni hätte ich mir das Agenda-Feature aus empower® slides sehnlichst herbeigewünscht. Nichts mehr manuell einfügen, alles funktioniert automatisch. Aber auch in das Gantt-Diagramm aus empower® charts habe ich mich verliebt. Es ist super einfach Projektpläne für jegliche Anlässe zu erstellen, sei es privat oder geschäftlich. Sie sehen cool aus und ich fühl‘ mich unfassbar professionell. Das Klischee vom verflixten siebten Jahr kann ich nicht bedienen. Auf weitere sieben grandiose Jahre bei Made in Office bin ich sehr gespannt.“