SmartArt-Grafiken: Ideen in Office visualisieren

01-03-2019

SmartArt-Grafiken:  

Sie sind dazu da Informationen zu bündeln und übersichtlich darzustellen. In Excel, PowerPoint, Word und Outlook soll man durch ihre Hilfe ganz einfach Grafiken erstellen können und dadurch Informationen auf einen Blick zugänglich machen. Dennoch sind sie bei den meisten Power-Usern verpönt und unbeliebt. Sie gelten als optisch unprofessionell und unschön. Gemeint sind SmartArt-Grafiken in Office.

 

Wir zeigen Ihnen, wie Sie SmartArt-Grafiken mit ein paar Tricks dennoch effektiv und professionell nutzen können.

Fügen Sie die Informationen zuerst in einem normalen Platzhalter ein. Listen Sie dabei alle Punkte auf, auch eventuelle Unterpunkte.

smartart

smartart

 

Wählen Sie dann den von Ihnen genutzten Platzhalter aus. Klicken Sie nun im Ribbon auf Start. Unter „Absatz“ können Sie „In SmartArt konvertieren“ auswählen.

smartart

smartart

 

Per Mouseover haben Sie die Möglichkeit verschiedene SmartArts auszuwählen. So erkennen Sie bereits beim Herüberfahren, wie das SmartArt dann mit dem eigenen Text aussehen würde. So merkt man gleich, ob die Grafik gut passt oder nicht.

smartart

 

Wir entscheiden uns für die SmartArt-Grafik „Fortlaufender Blockprozess“.

smartart

 

Wir möchten unsere SmartArt-Grafik verändern: die Farbe des Pfeils soll orange sein.

smartart

 

Die Farbe Ihrer Grafik können Sie ganz einfach per Rechtsklick verändern. Wählen Sie dann „Farbe“ aus. Auch das Layout können Sie hier verändern.

smartart

 

Auch die Füllung der Kästen verändern wir ganz einfach per Rechtsklick. Auch die Schriftfarbe kann so verändert werden.

smartart

 

Sie sind trotzdem nicht zufrieden mit Ihrem SmartArt? Um dieses weiter individuell anzupassen, können Sie per Rechtsklick das SmartArt in Formen konvertieren. Damit ist Ihre Grafik zwar kein SmartArt mehr, nun haben Sie allerdings die volle Kontrolle.

smartart

 

Unser Endergebnis:

smartart