Vorschau: Office Version 2013 (Version 15)

18-10-2012

Seit Mitte Juli 2012 hat Microsoft die neue Office Version 2013 als Beta zum Test bereitgestellt. Hier die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

Neues Design: die auffälligste Änderung ist das neue Design. Zwar gibt es nach wie vor das ab Office 2007 eingeführte Ribbon, allerdings wurden die Schaltflächen dezenter gestaltet und wirken übersichtlicher. Außerdem wurden Task Panes für Einstellungen und Optionen spürbar aufgeräumt.
Unsere Meinung: die neue Optik überzeugt und erfordert keine große Umgewöhnung für Nutzer von Office 2007 und 2010!

Touch-Support:
rechtzeitig für das neue Windows 8 Betriebssystem (geplanter Starttermin: 26. Oktober 2012) unterstützt die neue Office-Version auch Touch-Gesten. Somit kann Office 2013 wie bisher mit Maus und Tastatur am Rechner, aber auch auf einem Tablet mit der Hand oder einem Stift bedient werden. Dafür kann man in einen „Touch Mode“ wechseln, der den Abstand zwischen den Symbolen vergrößert und die Steuerung mit dem Finger vereinfacht.
Unsere Meinung: wer das neue Office mit einem Tablet bedienen möchte, wird sich über den Touch-Support freuen!

Cloud-Unterstützung: Der Benutzer kann seine Dokumente auf einfachem Wege in der Microsoft Cloud abspeichern (Microsofts SkyDrive). Alternativ kann der Nutzer natürlich nach wie vor seine Dateien lokal abspeichern. Auch können die Profileinstellungen in der Cloud abgelegt werden, so dass das persönliche Office auf jedem Rechner gleich aussieht und konfiguriert ist.

Unsere Meinung:
für die meisten Geschäftskunden wird die native Cloud-Unterstützung vorerst nicht relevant sein. Für Privatnutzer bieten sich allerdings attraktive Möglichkeiten, ihre Office-Dokumente jederzeit und überall zu bearbeiten.

Der Starttermin von Office 2013 steht noch nicht fest, wird aber gegen Ende dieses Jahres erwartet. In der nächsten Quarterly-Ausgabe befassen wir uns dann mit den Änderungen auf Funktionsebene vom neuen Office.